Am 07. Juni 2018 besuchten wir, die 1./2. Klasse der Grundschule Waidbruck, den Reiterhof Unterlanzin in Kastelruth. Nachdem uns die Reitlehrerin den Stall und die Pferdeboxen gezeigt hatte, durften wir drei Pferde striegeln, bürsten und satteln und sie so auf den Ausritt vorbereiten. Dann führten wir sie auf den Reitplatz. Jedes Kind durfte zwei Runden reiten. Das machte großen Spaß. Der Tag auf dem Reiterhof war ein schönes Erlebnis.

 

La classe quarta e quinta di Ponte Gardena il giorno 31.05.2018 si é recata presso Leolandia Park a Capriate (Bergamo). Essendo l´Italia un tema di quinta classe, gli alunni durante la mattinata hanno potuto visitare l´Italia in miniatura osservando ed ammirando i principali monumenti di ogni regione italiana. Nelle ore pomeridiane i bambini si sono potuti svagare con i giochi e le giostre all´interno di Leolandia Park. Alla fine di questa giornata gli alunni hanno potuto apprendere, attraverso spiegazioni in L2, i temi affrontati sull´Italia durante l´anno scolastico. È stata und gita di fine anno molto positiva in quanto i bambini si sono diveritti molto e sono tornati a casa felici e stanchi.

Im Rahmen des Milchprojektes besuchte die 1./2./3. Klasse am 31.Mai die MILA in Bozen. An verschiedenen Stationen lernten die Kinder Butter machen, melken, Kühe füttern… Die Kinder verkosteten verschiedene Jogurt- und Milchsorten und erhielten dann eine Führung in der Produktion. Müde, aber beeindruckt fuhren die Schüler wieder nach Waidbruck zurück.

Im heurigen Schuljahr beschäftigte sich die 3. Klasse mit dem Thema: Milch. Dazu besichtigten wir den Milchhof "Brimi" in Brixen. Im ersten Teil der Führung wurde uns ein interessanter Kurzfilm gezeigt, indem alles zum Thema "Herstellung der Milch" gezeigt und leicht verständlich erklärt wurde. Im zweiten Teil haben wir den Betrieb direkt angesehen. Wir sahen wie aus der Milch von vielen Bauern aus Südtirol verschiedene Milchprodukte (Mozzarella, Mascarpone...) hergestellt werden und auch den langen Weg von den unterschiedlichsten Verpackungen bis hin ins Lager.

Am Donnerstag, 10. Mai, hatten wir unseren Maiausflug. Heuer fuhren wir nach Glaning/Jenesien. In Jenesien haben wir uns auf den Martinsweg begeben und konnten bei den verschiedenen Stationen den Wald mit unseren Sinnen erkunden. Dabei hat es an Spiel und Spaß nicht gefehlt. Bevor es wieder zurück nach Waidbruck ging, aßen wir noch ein leckeres Eis.

Im Rahmen des Waldprojektes fuhren wir am Montag, 07. Mai, nach Barbian, um dort gemeinsam mit einem Förster den Wald zu erkunden. Wir wanderten ca. eine halbe Stunde bergauf und wurden auf einem schönen Platz vom Förster erwartet. Er erzählte uns von den Bäumen, Tieren, vom Wasser und erklärte uns, wie man sich im Wald richtig verhält. Anschließend spielten wir gemeinsam, bauten Hütten aus Moos und Zweigen, kletterten auf Steinen und entdeckten viele verschiedene Pflanzen, Moose und Wurzeln.
Der Tag im Wald hat uns viel Spaß gemacht. Müde, aber zufrieden kehrten wir nach Waidbruck zurück.

Am 24. April fuhren wir Kinder der 4./5. Klasse nach Brixen und begaben uns dort auf die Spuren des Mittelalters. Ein Highlight stellte die Besichtigung des Weißen Turmes dar.

Im Rahmen des Brandschutzes führte die Grundschule gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Waidbruck eine Evakuierungsübung durch. Simuliert wurde ein Brand im Schulhaus mit starker Rauchentwicklung. Während zwei Schulklassen auf dem Fluchtweg evakuiert wurden, musste eine Klasse mit Hilfe der Drehleiter geborgen werden.

Die Übung verlief problemlos. Die Sicherheitsmaßnahmen wurden eingehalten, alle konnten gerettet werden.

Am Dienstag , 6. März , besuchten alle Schüler der Grundschule Waidbruck auf Einladung der Musikkapelle das Probelokal. Einige Musikanten stellten die einzelnen Instrumente vor. Anschließend durften alle Kinder die Instrumente ausprobieren und Fragen stellen. Jene Kinder, die schon ein Instrument spielen, trugen ein Musikstück vor. Es war ein spannender Nachmittag.

Am 01. März besuchten wir, die 4./5. Klasse der Gs Waidbruck, die Mittelschule. Gespannt auf das was uns erwartete, fuhren wir mit dem Zug nach Klausen. In der Mittelschule angekommen, begrüßte uns Herr Direktor Gasser. Anschließend gingen wir, begleitet von der Vizeschuldirektorin, durch das ganze Schulhaus. Wir besuchten verschiedene Klassen, durften bei einem Mathematik- und Musikunterricht mitmachen. Wir sahen die Turnhalle, den Werkraum, die Bibliothek……Gemeinsam mit den Mittelschülern aßen wir unsere Pause. Dabei trafen wir auch einige unserer Mitschüler vom vorigen Jahr.
Die Mittelschule hat uns beeindruckt, die meisten von uns freuen sich schon darauf.

In Waidbruck gab es wieder Zirkus, Stauni war wieder da. Eine ganze Woche übten wir Pedalo fahren, auf Kugeln balancieren, jonglieren, Reifen werfen, Waveboards fahren… Jeder von uns hatte viel Spaß und lernte Neues dazu. Am Ende der Woche präsentierten wir unseren Eltern und Freunden in einer Zirkusvorstellung unser Können. Danke Stauni, das war eine tolle Woche!

Am Freitag, 9. Februar fuhren wir mit dem Bus nach Kastelruth. Dort gibt es eine coole Rodelwiese und einen tollen Eislaufplatz. Nachdem einige von uns keine Rodel besitzen, konnten wir diese vor Ort ausleihen, um uns dann drei Stunden ohne Pause auf der Wiese zu vergnügen. Das war ein Spaß! Einige von uns testeten den Eislaufplatz und sausten mit den Schlittschuhen übers Eis. Müde, aber glücklich kehrten wir nach Waidbruck zurück.

Am Unsinnigen Donnerstag kamen wir alle verkleidet in die Schule. Die Schultasche durften wir zu Hause lassen. Es gab eine Party mit Spielen, Musik und viel Spaß. Bei der Pause aßen wir noch einen dicken, fetten Faschingskrapfen. Fasching in der Schule macht Spaß.

Wie jedes Jahr, wurden wir auch heuer vom Burgeninstitut eingeladen, die Patroziniumsfeier auf der Trostburg mit unseren Liedern mitzugestalten.

Nach der Feier gab es warmen Tee und die leckeren Krapfen von der Thresl. Baron von Hohenbühl schenkte jedem von uns noch eine Tafel Schokolade. Wir haben die Feier sehr genossen.

 

 

 

Am letzten Schultag vor Weihnachten besuchte uns Matthias Pfattner vom Brixner Verein „ Helfen ohne Grenzen“. Er holte das Glas mit unserem Spendengeld ab, um es dann in der Stadt Mae Sot, Projekten für hilfsbedürftige Menschen aus Myanmar/ Burma zur Verfügung zu stellen.
In der Adventszeit beteiligten wir uns nämlich an der Aktion „Schule gegen Hunger“. In der Schule erarbeiteten wir kreative Ideen zum Sammeln von 50 Cent Münzen und setzten diese dann zu Hause mit unseren Eltern um. Jede verdiente Münze wurde dann in das Spendenglas geworfen. Es handelte sich bei dieser Aktion nicht um einen Wettbewerb, sondern es ging darum, gemeinsam Gutes zu bewirken.

Am Dienstag, den 12.12.17 fuhren wir Kinder der 4./5. Klasse nach Bozen ins MUSEION. Dort besuchten wir den Workshop „Fliegender Teppich“. Es begann eine aufregende Reise durch das Museum. Angeregt durch Werke der Ausstellung tauchten wir in eine kosmische Fantasie-und Sprachwelt ein.

Auch heuer verbrachten wir wieder eine aufregende Nacht in der Schule. Nach Spiel und Spaß verkrochen wir uns in unsere Schlafsäcke.

Am Morgen begrüßten uns die Eltern mit einem leckeren Frühstück.

Pünktlich am 6. Dezember besuchte uns der Nikolaus in der Schule. Wir hatten uns schon fleißig auf diesen Besuch vorbereitet, haben Lieder gelernt, Theater gespielt, Flötenstücke eingeübt… Sowohl der Nikolaus als auch unsere Eltern waren begeistert von unserem Können.
Der Nikolaus hatte für jeden von uns etwas mitgebracht. Bevor er weiterzog, versprach er auch nächstes Jahr wieder zu kommen.

Alle Tage zünden wir unseren Adventskranz an und feiern Advent. Ein Kind darf immer den Adventkalender auf machen. Wir denken aber nicht nur an uns, sondern geben auch anderen Kindern etwas ab. Zusammen mit der Organisation „Schule gegen Hunger“ versuchen wir Kinder in Myanmar zu unterstützen.