Einblicke ins Schuljahr 2014/2015


Erster Schultag

Schon ziemlich früh standen wir alle im Schulhof. Wir freuten uns unsere Freunde wieder zu treffen. Die einzige Schülerin der heurigen ersten Klasse nahmen wir sofort in unsere Gemeinschaft auf. Wir erzählten Erlebnisse von den Sommerferien und gestalteten einen Wunschbaum, wo wir unsere Wünsche anbrachten.

Einige Wünsche:

Ich wünsche mir, dass ich in der Schule viel lerne.

Ich hoffe, dass wir miteinander viel Spaß haben.

Ich freue mich, dass die Schule beginnt.

Ich wünsche mir tolle Ausflüge.

Ich hoffe, dass wir bei den Pausen Fußball und Völkerball spielen.

Ich hoffe, dass wir oft am Computer spielen.

Ich hoffe, dass alle gute Laune haben.

Ich wünsche mir in der Schule gut zu sein

Ich wünsche, dass wir alle schnell arbeiten.

Und jetzt hoffen wir, dass diese Wünsche alle in Erfüllung gehen.


Naturtag

Obwohl der Himmel sehr mit Wolken verhangen war und auch Nebel herunterhing, wagten wir Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse uns trotzdem in den Wald. Wir fuhren mit dem Bus nach Barbian und wanderten einen steilen Weg hinauf. Dabei erfuhren wir, dass auch die Nässe viele schöne Anblicke in der Natur hinterlässt: An einem Spinnennetz und an Gräsern glitzerten Wassertropfen wie Perlen.

Im Wald lernten wir Bäume und Sträucher kennen. Sogar 2 Salamander entdeckten wir. Wir bauten Hütten und Ställe und sammelten Zapfen. Plötzlich hat uns ein schwarzer Vierbeiner sehr erschreckt! Schnell verging die Zeit und wir mussten uns auf den Rückweg machen. Dieser war für einige von uns eine sehr große Herausforderung.


Eine Nacht im Museum

Mit vollgepacktem Rucksack machten wir uns auf den Weg nach Bozen. Unser Ziel war das Naturmuseum. Dort verbrachten wir eine Nacht mit lehrreichen Spielen und spannender Schatzsuche. Diese erlebnisreiche Nacht wird uns allen in bester Erinnerung bleiben.


Lesefest

Wir Schülerinnen und Schüler der 1./2. Klasse haben uns vorgenommen ganz fleißig zu lesen. Dies haben wir bis jetzt auch getan. Deshalb haben schon mehrere Kinder den Weg zum Lesekönig geschafft. Somit konnten wir bereits unser erstes Lesefest feiern. Mit Spannung warteten wir auf das Bilderbuch, welches uns vorgelesen wurde. Noch mehr freuten wir uns auf die leckeren Popcorn!


Advent

Am Sonntag haben wir Schülerinnen und Schüler den Gottesdienst für die Dorfgemeinschaft gestaltet. Wir sangen Adventslieder und trugen Texte vor, welche wir in der Schule eingelernt haben. Ganz besonders freuten sich die Kinder, welche dann im Mai zum ersten Mal die Hl. Kommunion empfangen werden. Sie durften sich  vorstellen und erhielten von Pater Joseph das Vorbereitungsbuch überreicht. Als Zeichen der Verbundenheiten  schenkte ihnen unser Pater auch ein Armband, welches er letzte Woche aus Südafrika mitgebracht hatte.


Nikolaus

Draußen ist es dunkel,

draußen ist es kalt.

Kommt da schon der Nikolaus

durch den finstren Wald?

Stapft er dort mit festem Fuß

übern harten Schnee?

Fährt er mit dem großen Schlitten

auf dem glatten See?

Schön ist der Dezember

 nicht nur zu Nikolaus!

Denn ein bisschen später

kommt`s Christkind in unser Haus.

Wenn die Glocken klingen,

ist es bald so weit.

Dann feiern wir an jedem Ort

die schöne Weihnachtszeit.


Ein ganz besonderer Segen

Im Religionsunterricht haben wir über Gold, Weihrauch, Myrrhe, die Hl. drei Könige und das Brauchtum des Räucherns gesprochen und gelernt. Anschließend kam Pater Joseph zu uns in die Schule. Er brachte Weihrauch aus Afrika, Indien und Europa mit. Ausführlich erklärte und erzählte  er uns den Brauch und den Sinn des Räucherns. Wir entzündeten afrikanischen Weihrauch und zogen singend durch unser Schulhaus. Pater Joseph segnete das Haus und betete für alle, die da gehen ein und aus. Danke, Pater Joseph!


Besuch bei den Musikanten

Am 27.01.2015 hat uns die Musikkapelle in ihr Probelokal eingeladen. Wir durften die verschiedensten Instrumente kennenlernen und diese auch ausprobieren. Das hat großen Spaß gemacht. Wir haben festgestellt, dass es gar nicht so leicht ist, einen Ton zu erzeugen geschweige denn eine Melodie zu spielen.

Einige Kinder unserer Klasse besuchen bereits die Musikschule. Sie haben uns dann auf ihrem Instrument ein Musikstück vorgespielt. Dieser Besuch war eine tolle Erfahrung.


Kindermusical "Die Birkennase" - kleine Stars auf der großen Bühne

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschule Waidbruck brachten vor kurzem das Kindermusical „Die Birkennase“ auf die Bühne. Eine öffentliche Aufführung und eine Aufführung für die Kindergartenkinder von Waidbruck und Kollmann lockten viele Zuschauer in den Vereinsaal von Waidbruck.

Das Stück „Die Birkennase“ erzählt von einem alten Ehepaar namens Irina und Igor. Igor wollte jagen gehen, doch seine Frau hielt das für keine gute Idee, da im Wald angeblich Gespenster ihr Unwesen treiben. Als Igor sich auf die Jagd begeben hatte, wurde ihm langsam mulmig. Die Geräusche des Waldes und das „Huhuuuu“ der vermeintlichen Gespenster jagten ihm große Angst ein. In seiner Verzweiflung stolperte er über ein Stück Birkenrinde und bastelte sich daraus eine Maske mit einem großen Stock als Nase. Damit erschreckte er die Gespenster des Waldes und kehrte wohlbehalten zu seiner Frau zurück. Am Ende konnten sich weder die angeblichen Gespenster noch Igor selbst nicht sicher sein, ob es im Wald nun Gespenster gibt oder nicht…

Das Kindermusical entstand in Zusammenarbeit zwischen der Schulgemeinschaft von Waidbruck und den Musiklehrerinnen Johanna Psaier und Astrid Amico von der Musikschule Klausen/Seis. Bereits seit mehreren Schuljahren arbeitet der Grundschulsprengel Klausen II mit der Musikschule Klausen im Wahl- und Wahlpflichtbereich zusammen, seit dem laufenden Schuljahr auch an der Grundschule von Waidbruck.

Die zahlreichen Zuschauer, unter ihnen auch die Direktoren des Grundschulsprengels Klausen II und der Musikschule Klausen sowie die Gemeindevertreter von Waidbruck, belohnten die Kinder mit einem kräftigen Applaus und lobenden Worten. Die strahlenden Augen der kleinen Akteure hinterlassen bei den Organisatoren eine schöne Erinnerung an diese gelungene Kooperation zwischen beiden Bildungsinstitutionen.

Zeitungsartikel Dolomiten 18.02.2015


Winterausflug

In dieser Woche blies uns ein stürmischer Wind auf die Villanderer Alm. Dort angekommen empfing uns herrlicher Sonnenschein und traumhafte Winterlandschaft. Der glitzernde  Schnee lud uns sofort zum Herumtollen auf der Wiese ein. Bei der Hütte begrüßte uns Kleo, der Hüttenhund. Bei Spielen im Schnee verging die Zeit im Nu. Das leckere Essen, welches eigens für uns zubereitet  worden war, schmeckte uns ausgezeichnet. Müde und mit nassen Füßen und roten Wangen, aber sehr zufrieden, kehrten wir nach Hause zurück.


Hustenhonig

Der nächste Husten kommt bestimmt! Wenn der Winter auch allmählich dem Ende zu geht, so denken wir jetzt schon an den nächsten Husten.

In unserer Klasse besuchte uns die Kräuterexpertin Manuela mit ihrem Raben Rudi. Sie erzählte uns von Hexenkräutern und Zauberpflanzen. So machten wir uns auf die Suche. Es war gar nicht so einfach solche Pflanzen zu finden. Mit Eifer sammelten wir Huflattich, Veilchen, Spitzwegerich und andere Blumen.

In der Klasse untersuchten wir einige Blumen mit Hilfe einer Lupe und lernten so die einzelnen Teile besser kennen.

Wir zerkleinerten die Hexenkräuter und rührten sie in den Honig. Bald werden wir wieder nach neuen Hexenkräutern suchen!


Einschreibungsfest

Die Kindergartenzeit war schön,

doch nun ist sie vorbei.

Die Schule wartet jetzt auf dich

und mit ihr allerlei.

Mit viel Freude und ein bisschen bang,

wird erwartet, der Schulanfang!

Bald vergehen die Stunden wie im Flug,

denn lernen macht Spaß und auch klug.

Heute ist euer großer Tag,

was auch noch alles kommen mag.

Die Einschulung gehört heute nur dir,

das wollen wir feiern, drum sind wir hier.


Bald komme ich in die Schule

Die Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse haben die einschulenden  Kinder aus dem Kindergarten eingeladen. Dabei lasen sie ihnen die Geschichte „ Der kleine Hase kommt bald in die Schule“ vor. Der kleine Hase kann  es kaum mehr erwarten  bis endlich die Schule beginnt. Auch die einschulenden Kinder sind schon ganz gespannt. Einige haben ihre Schultasche schon gepackt und hoffen, dass es bald so weit ist.

„ Im Herbst, wenn die Äpfel reif sind, fängt die Schule an“, haben wir zu ihnen gesagt.

Doch in der Zwischenzeit dürfen sie uns noch öfters besuchen und einige Dinge für den Herbst vorbereiten. Das nächste Mal werden wir Namensschilder gestalten, damit jedes Kind bei Schulbeginn seinen Platz gleich finden kann.


Anders sein

Kürzlich hat uns Frau Emeri Dagmar aus dem Amt für Bibliotheken und Lesen besucht. Wir durften mit ihr 2 spannende Stunden zum Thema „Anders sein“ verbringen. Frau Emeri hat uns tolle Bücher vorgelesen. Anschließend erzählte sie uns faszinierende Geschichten über Tiere und deren Vielfalt. Mit Handpuppen durften wir dann unsere Ideen einbringen. Auch gemeinsame Spiele haben wir gemacht und durften dabei in  die Rolle unserer Lieblingstiere schlüpfen.

Abschließend hat sie uns noch zwei Schatzkisten vorgestellt. Diese dürfen wir bis zum Schulschluss  bei uns behalten. Wir freuen uns über die tollen Bücher, Handpuppen, Spiele….  Damit werden wir gesellige Stunden verbringen.


Maiausflug

Das Ziel vom heurigen Maiausflug war Rodeneck. Mit dem Bus starteten wir von Waidbruck. Bevor wir das Schloss Rodenegg besichtigten, stärkten wir uns mit leckeren Sachen aus dem Rucksack. Durch das Einmannloch betraten wir die Burg und erfuhren bei der Führung viele interessante Begebenheiten. Besonders spannend waren die Geschichten von Iwein und vom Lauterfresser. Auch das Verlies hat uns sehr beeindruckt. Am allertollsten war die Waffenkammer, da wir auch ein wenig kämpfen durften.

Der anschließende Fußmarsch nach Schabs hat  den meisten von uns die letzte Kraft gekostet. Umso besser schmeckte uns dann das wohlverdiente Eis. Müde, aber gutgelaunt kehrten wir mit dem Bus nach Hause zurück.


Schulluft

Wir freuten uns über die Einladung und warteten gespannt, bis uns die Schülerinnen und Schüler zu ihnen in die Klasse holten. Dort haben wir gemeinsam gearbeitet und für den Herbst unsere Namensschilder gestaltet. Den Namen haben wir am Computer geschrieben. Schade, dass nur mehr wenig Zeit zum Kapla spielen übrig blieb!


Wolf und Henne

Ein alter Wolf nähert sich dem Dorf der Tiere. Im ersten Haus wohnt die Henne. Der Wolf klopft an die Tür.

„Wer da?“ fragt die Henne.

Der Wolf antwortet: „ Der Wolf.“

Die Henne erschrickt

„ Hab keine Angst, Henne! Ich bin alt und habe nur noch einen Zahn. Lass mich herein, damit ich mich an deinem Kamin aufwärmen und mir eine Steinsuppe kochen kann“

Wir Schülerinnen und Schüler der 1. und 2. Klasse haben es dem Wolf nachgemacht und auch eine leckere Steinsuppe gekocht.


Baumfest

Bei herrlichem Wetter starteten wir mit dem Bus bis nach Brembach. Von dort wanderten wir auf dem neuangelegtem Weg Richtung Trostburg. Mitten auf der Strecke kam uns der Förster Sepp entgegen. Mit ihm machten wir spannende Stationen. Ganz besonders abenteuerlich war das Nachahmen der Lawine. Später setzte jede/r von uns ein Bäumchen. Ein guter Zufall war auch, dass die Forstarbeiter an diesem Tag diesen Weg pflegten. So konnten wir ihnen bei der Arbeit ein wenig über die Schulter schauen. Ganz abenteuerlich war für uns der Umgang mit der Motorsäge. Der Holzarbeiter erklärte uns das Fällen der Bäume. Unsere Bewunderung war groß, als er nur für uns zwei Bäume fällte. Zufrieden, aber auch müde, wanderten wir ins Dorf zurück. Einige von uns werden sicherlich bald unsere gepflanzten Bäumchen besuchen.


Letzter Schultag

Heute ist der letzte Schultag. Diesen Tag feiern wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern der Grundschule Kollmann. Leider war das Wetter nicht schön und so organisierten die Elternvertreter/innen unseren Abschluss  auf  dem Schulhof unterm Zelt. Wir verabschiedeten die 9 Schülerinnen und Schüler der 5. Klasse und gaben ihnen einen Glückbringer mit auf ihren neuen Lebensabschnitt. Weiters verabschiedeten wir auch unsere Lehrerin Franzi, die nach vielen Dienstjahren nun in Pension geht.

Jetzt freuen wir uns alle auf die wohlverdienten Ferien.


Energetische Sanierung der Grundschule Waidbruck im Sommer 2015

Jetzt in den Sommermonaten 2015 ist das Grundschulgebäude von Waidbruck kaum wiederzuerkennen: überall wird fleißig gearbeitet, gebohrt, gehämmert, gemauert und geschweißt.

Die energetische Sanierung des Gebäudes ist im vollen Gange, alle Fenster werden ausgetauscht, ein Klassenraum wird wesentlich vergrößert, die Fassade wird mit Dämmstoffen eingekleidet, Brandschutztüren werden erneuert und auch verschiedene Maßnahmen zur Verbesserung der Raumakustik werden umgesetzt. Die Arbeiten haben begonnen und schreiten zügig voran. Wir hoffen, dass die Baumaßnahmen bis zum Schulbeginn am 07. September 2015 abgeschlossen sein werden und freuen uns auf das rundum erneuerte Schulgebäude.

Aufgrund der umfangreichen Sanierungsarbeiten an der Grundschule Waidbruck findet die diesjährige Sommerschule in der Grundschule Albions statt.