Am 03. Februar kam der Obstbauer Georg zu uns an die Schule und erzählte den Kindern der 4. Klasse spannende Geschichten zum Thema Apfel, dem Leben auf dem Apfelbauernhof und den Apfelsorten.  Spielerisch bekamen wir allerlei interessante Wissenshäppchen rund um den Südtiroler Apfel serviert. Von der Herkunft über Anbau und Ernte bis hin zu verschiedenen Nützlingen und Schädlingen sowie den gesunden Inhaltsstoffen des Apfels. Highlight war natürlich die Verkostung der Äpfel, bei der die Schüler und Schülerinnen aus sechs verschiedenen Sorten ihren Lieblingsapfel herausschmecken durften.

 

Mit einer kleinen Überraschungsfeier verabschiedeten die Kinder des Kindergartens und der Grundschule am Freitag, den 20.01.2023, ihre Köchin Paula in den wohlverdienten Ruhestand. Sie trugen eingelernte Lieder und Gedichte vor, worüber Paula sich sehr freute.

Viele Glückwünsche für den neuen Lebensabschnitt erhielt Paula auch vom Bürgermeister Peter Gasser, von den Lehrpersonen und von den Elternvertreterinnen.

Mit einem reichhaltigen Büfett, das dankenswerterweise von den Eltern ausgerichtet wurde, beendeten wir die Feier.

 

 

Am 12. Januar haben die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse alle Schul- und Kindergartenräume mit Weihrauch gesegnet. Auch im neuen Jahr wollen wir gut zusammenarbeiten und leben.

Da staunten die Kinder nicht schlecht, als am 6. Dezember im Flur der Schule lauter Nüsse am Boden verstreut lagen. Mitten im Raum stand ein großer Nikolaussack. Die Kinder der dritten Klasse trugen ein Nikolausgedicht vor und anschließend sangen alle ein Nikolauslied. Lehrerin Uschi erzählte die Geschichte vom Heiligen Nikolaus und von den Wundern, die er vollbracht hatte. Alle genossen die Lebkuchen, Mandarinen und Schokoladennikoläuse, die der Nikolaus in die Hausschuhe der Kinder gesteckt hatte. Vielen Dank an den Nikolaus und an seine fleißigen HelferInnen!

 

Am 22.11. besuchte die Gemeindepolizei Klausen die Schülerinnen und Schüler der 1./2. und 3. Klassen. Die Polizisten erklärten, wie ein straßentaugliches Fahrrad aussehen muss. Bei einer Begehung durchs Dorf zeigten sie richtige Verhaltensweisen für Fußgänger auf. Zum Schluss durften die Kinder ins Polizeiauto sitzen. Wir bedanken uns herzlichst für den Besuch!

 

Zum Abschluss des Apfelthemas machten wir eine Verkostung mit verschiedenen Köstlichkeiten vom Apfel. Durch die tolle Mithilfe von Eltern und Großeltern gelang es, eine reichhaltige Vielfalt von Leckereien auf den Tisch zu bringen: Apfelsaft, Apfelsuppe, Apfel-Grissini, Apfelstrudel, Apfelkuchen, Apfelkompott, Apfelmus und verschiedene Sorten Äpfel konnten wir probieren. Alles hat sehr gut geschmeckt!

Vielen herzlichen Dank für die tolle Mithilfe!

Am Mittwoch, 26.Oktober besuchte uns eine Referentin der OEV mit dem Schokokoffer. Frau Martha erzählte den Schülern und Schülerinnen viel über die Herkunft und Geschichte der Kakaobohne, deren Verarbeitung und Vermarktung. Der Anbau und die oft noch sehr schlechten Bedingungen der Menschen, die auf den Plantagen arbeiten, machten alle sehr nachdenklich. Die eigene Herstellung von Schokolade, vom Röstvorgang bis zum Abfüllen in eine Form, versüßte uns dann aber den Moment sehr.

Wir allen waren uns einig, Schokolade ist einfach lecker, aber wir dürfen viel mehr darauf achten, woher sie kommt und ob ein fairer Handel dahintersteht.

Sammeln, sortieren, tauschen, kreativ sein, ein Kunstwerk gestalten...

Am Montag, 24.10.22 spazierten die Kinder der 1.- 3. Klasse in einen nahe gelegenen Wald. Dort bauten sie aus Holzstämmen, Wurzeln oder großen Steinen drei Marktstände auf. Danach suchten die Schüler und Schülerinnen attraktive Naturmaterialien, passend zum jeweiligen Stand. So sammelten sie für den Marktstand „Pflanzen“ Blumen, Blätter, Stängel, Blüten. Der Marktstand „Holz“ warb mit kleinen Ästen, Wurzeln, Zapfen. Der Marktstand „Steine“ sammelte große, kleine und besondere Steine. Anschließend erhielt jedes Kind Geld in Form von Holzscheiben und der Markt konnte beginnen. Der Marktschreier bot seine Ware an und jeder kaufte für seine Gruppe ein. Da das Wetter leider nicht mitspielte und es bald heftig regnete, begaben wir uns frühzeitig ins Schulhaus. Dort legten die Kinder mit den erworbenen Schätzen kleine Kunstwerke an.

Ob auf der Piste, in den Bergen oder mit dem Fahrrad im Gelände, Kinder und Erwachsene verbringen ihre Freizeit gerne in der Natur.

Doch bei allen Aktivitäten besteht auch immer ein gewisses Risiko. In solchen Fällen gibt es Helfer in der Not. So wie die Bergrettung.

In unserem Jahresprojekt „Zivilschutz“ durften wir am Dienstag,25.10. mit dem Besuch der Bergrettung Brixen, viel über deren freiwillige und ehrenamtliche Tätigkeit erfahren. Stephan und Markus erklärten den Schülern und Schülerinnen alles über ihre persönliche Ausrüstung im Rucksack bis hin zur Ausstattung der Geländewagen. Der Höhepunkt der Veranstaltung war ganz klar „Tommy“ der Suchhund. Er stellte zusammen mit seinem Hundeführer Wolfgang, in einer kleinen Suchaktion, sein Können zur Schau und bekam dafür großen Beifall. Rundum war es eine sehr gelungene Aktion.

Danke der Bergrettung Brixen.

 

 

Zehn Kinder der ersten bis dritten Klasse durften an drei Nachmittagen unterschiedlichste Erfahrungen zu ihren motorischen und koordinativen Fähigkeiten sammeln. Dabei standen die Freude und der Spaß an der Bewegung im Vordergrund. Allen Kindern machten die Spiele und Übungen sichtlich Spaß. Wir bedanken uns herzlich bei Lukas Steinacher für dieses wertvolle Angebot.

Der heurige Herbstausflug führte uns von Kastelruth über Tagusens bis nach Waidbruck. Gut gelaunt und bei sonnigem Wetter wanderten wir durch Wald und Wiesen und machten unsere erste Rast bei einem wunderschönen Waldsee. In Tagusens angekommen besuchten wir das Schulmuseum, die alte Dorfschule. Wir betrachteten neugierig zahlreiche Gegenstände wie alte Schulranzen, Tafeln und Schülerhefte. Das Sitzen in den alten Holzbänken und das Schreiben mit der Schreibfeder waren für uns ungewohnt. Anschließend an die Führung gab es eine wohlverdiente Pause mit einer Stärkung, Spiel und viel Spaß. Nach diesem Eintauchen in vergangene Schulzeiten erfolgte der steile Abstieg zur Trostburg bis nach Waidbruck, von wo aus uns der Bus wieder nach Hause brachte.

 

Gottes bunter Blumengarten

 

Unter dem Motto „Gottes bunter Blumengarten“ starteten wir am 5. September ins neue Schuljahr. Die Wortgottesdienstleiterin Frau Anna Prantner verglich die Schüler und Schülerinnen mit bunten Blumen. Manche Kinder sind wie Sonnenblumen und bringen Fröhlichkeit in die Klasse. Andere sind wie das Fleißige Lieschen, sie sind hilfsbereit und hören immer gut zu.  So ist jedes Kind ein kleines Wunderwerk und ein wertvolles Mitglied der Schulgemeinschaft. Zum Abschluss wurden die Erstklässler mit einem Applaus begrüßt.  Vom katholischen Familienverband erhielten die vier Schülerinnen voller Freude eine Schultüte.

Wir wünschen allen Kindern und Eltern ein erfolgreiches und schönes Schuljahr!