Im November kamen zwei Ortspolizisten zu uns nach Kollmann. Sie erklärten uns Kindern der ersten und zweiten Klasse das Verhalten im Verkehr. Zuerst führten sie uns ein Fahrrad vor und erklärten, wie ein Fahrrad ausgestattet sein muss, damit es verkehrstauglich ist. Da wir zuhause alle ein Fahrrad haben, beteiligten wir uns mit regem Interesse, erzählten viel und brachten unser Wissen ein. Anschließend war ein Rundgang im Dorf geplant. Dabei wurden schnell gefährliche Stellen ausfindig gemacht. Der Ortspolizist erklärte uns an Ort und Stelle das richtige Verhalten beim Überqueren der Straße sowie auch  am Radweg. Nicht fehlen durfte das Einschalten der Sirene am Fahrzeug, das uns besonders begeisterte. Wir teilten uns in zwei Gruppen und übten so an Ort und Stelle das Überqueren mit den Handzeichen des Polizisten.

Endlich war es wieder soweit und wir durften am Abend mit unseren Laternen durch das Dorf ziehen. Zuerst aber gingen wir in die Kirche und gestalteten dort eine Besinnungsfeier. Anhand der Geschichte des Hl. Martin erkannten wir wieder einmal, wie wichtig das Teilen und die Nächstenliebe sind. Unser Singen der Martinslieder begleitete den Lichterzug. Auf dem Schulhof  führten die Kinder der fünften Klasse noch einen Lichtertanz vor, der unsere Feier abschloss. Ein herzliches Dankeschön den Elternvertreterinnen und allen Eltern für die bereitgestellte Stärkung!

An einem Vormittag kam die Schulsozialpädagogin Johanna Mayr zu uns in die dritte und vierte Klasse über das wichtige Thema ICH und DU zu sprechen. Zuerst verfolgten wir aufmerksam die Erzählung von der Giraffe und vom Wolf. Wir sprachen auch über die Unterschiede der Wolfssprache und der Giraffensprache. Erkannten wir uns irgendwo? Wir stellten Überlegungen dazu an und äußerten unsere Gedanken - jeder auf die eigene Art und Weise. Zum Abschluss spielten wir ein Brettspiel zu den Gefühlen.

Gemeinsam mit dem Kindergarten konnten wir Kinder der ersten und zweiten Klasse einiges über das richtige Verhalten im Straßenverkehr erfahren. Clown Malona erzählte uns viel und unsere Lachmuskeln kamen auch nicht zu kurz. Wir und unsere Lehrerinnen durften aktiv am Geschehen teilnehmen und unser Können unter Beweis stellen. Oft und gerne werden wir uns an diesen Nachmittag mit Clown Malona erinnern!

Wir Kinder der fünften Klasse besuchten das Theater Momo in Brixen. Das verspielte Mädchen Momo lebt in einer großen Stadt mit Hochhäusern. Sie hat dort gute Freunde, wie Beppo den Straßenkehrer und Gigi Fremdenführer. Jeder kennt jeden im Ort und Momo genießt besonders gemeinsame Pizza Abende, Kuchen essen und Zeit für Plauderstündchen. Doch plötzlich wird der idyllische Ort von Zeitdieben aufgesucht und die Welt ändert sich. Das Leben wird hektisch. Momos Freunde haben keine Zeit mehr für sie und für das Beisammensein, das Momo so schätzte. Momo macht sich auf den Weg und ihr gelingt es, den Plan der Zeitdiebe zu durchschauen und zu durchbrechen. 

Nachdem wir aufmerksam die Handlung im Theater verfolgten, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zum Brixner Domplatz. Dort aßen wir alle unsere Jause, bevor wir mit dem Bus zur Schule zurückkehrten. Das war ein abwechslungsreicher Vormittag!

Wir Kinder der 5. Klasse durften einen erlebnisreichen Tag in Bozen verbringen. Im NOI Technologiepark konnten wir unterschiedliche Berufe der Handwerker kennen lernen. An unterschiedlichen Stationen planten, mörtelten, malten, pflasterten wir unsere Projekte. Zusätzlich hatten wir die Möglichkeit vielfältige Materialien, Geräte und Werkzeuge auszuprobieren. Mit viel Neugier und Interesse erhielten wir Einblick, wie die Handwerker praktisch und kreativ tagtäglich arbeiten. Ein wirklich gelungener Ausflug ins Land der Berufe!

Ach, wie köstlich doch die braunen Früchte schmecken!

Wie schon in den letzten Jahren durften wir wieder eine außergewöhnliche Jause genießen. Wir gingen zum Reatlhof, wo uns bereits der Duft der gebratenen Kastanien empfing. Wir suchten uns alle ein gemütliches Plätzchen und genossen die „Keschtn“ Stück für Stück.

Andrea hatte die Kastanien bereitgestellt und Christoph röstete sie gekonnt am Feuer. Dazu gab es auch einen leckeren Apfelsaft, den uns Maria und Irina einschenkten. Ein herzliches Dankeschön!

Mit großer Spannung begann unser Herbstausflug, denn es sollte eine Busreise bis nach Oies im Gadertal sein. Leider starteten wir bei Regenwetter und wir waren auch dementsprechend mit Regenjacken und Schirmen ausgestattet. Doch zum Glück sollte es anders kommen und die Sonne begleitete uns einen Großteil des Tages.

Zunächst wanderten wir bis zum Geburtsort des Heiligen Josef Freinademetz. Dort begrüßte uns nach einer kleinen Pause Bruder Michael. In der gemütlichen Stube erzählte er uns über das Leben und Wirken des China-Missionars. Aufmerksam hörten wir zu und besichtigten die Räume des Wohnhauses. Anschließend gingen wir in die Freinademetz-Kirche und gestalteten eine kleine Andacht. Gestärkt mit Gottes Segen machten wir uns auf den Rückweg. Mit viel Wissen, vielen Eindrücken und Erlebnissen werden wir uns öfters an diesen Tag und an die Spuren des Heiligen Josef Freinademetz erinnern.

Im heurigen Schuljahr lud uns die Bibliothek Kollmann zu einem Lesefest ein. Wir hatten viel Spaß und durften an verschiedene Aktionen teilnehmen. Ein Clown brachte uns mit seinen Kunststücken zum Lachen, wir durften eine Bibliothekstasche bemalen und ein Lesezeichen basteln. Außerdem erhielten wir auch eine kleine Stärkung, die uns allen schmeckte.  Zum Abschluss gab es eine kleine Verlosung und alle Beteiligten bekamen eine Überraschung. Ein herzliches Dankeschön den Mitarbeiterinnen der Bibliothek Kollmann!

Vielfalt ist Stärke

Unter dem Gedanken: "Die Vielfalt ist die Stärke einer Gruppe" fand zu Schulbeginn ein Wortgottesdienst statt, der von den Kindern der 5. Klasse gestaltet wurde. Zur musikalischen Umrahmung trugen alle Schulkinder mit passenden Liedern bei. Die fünf Kinder der ersten Klasse und die Kinder aus der Ukraine wurden herzlich in die Schulgemeinschaft aufgenommen und mit einem Willkommenslied begrüßt.