Bunt und originell gekleidet feierten wir im kleinen Rahmen unser Faschingsfest an einem etwas außergewöhnlichen Mittwoch.

Im Fach Naturwissenschaften konnten wir mit Hilfe eines Experimentes sehen, wie ein Vulkan ausbricht.

Warm eingepackt und mit viel Spaß beladen vergnügten wir uns auf dem Eislaufplatz und zeigten uns gegenseitig, wie wir schon gut und profihaft Schlittschuh laufen.

Die zur Verfügung stehende Arbeitszeit beim Krippenbau verging wie im Flug. Der Präsident des Krippenvereines Barbian Karl Gafriller zeigte uns viele  Arbeitstechniken und Arbeitsschritte, die wir genauestens versuchten umzusetzen. Voller Stolz konnten wir zum Schluss unsere gelungenen Werke betrachten. Am letzten Arbeitsnachmittag überreichte jeder von uns unserem Lehrmeister Karl Gafriller einen Brief des Dankes, welchen er überrascht und freudig entgegennahm.

Bevor wir unsere Krippen endlich nach Hause nehmen konnten, bekamen diese am 4. Adventsonntag in der Kirche noch den Segen unseres Dekans Georg Johann Martin und Karl überreichte uns eine Teilnahmebestätigung vom Krippenverein Barbian.

Auf diesem Wege nochmals ein großes Dankeschön dem Krippenbaukursleiter Karl Gafriller.

 

Bei unserem heurigen Nachmittagsangebot haben wir die Möglichkeit unsere eigene Weihnachtskrippe herzustellen. Mit viel Motivation und Einsatz arbeiten wir unter der Anleitung des Krippenbauers Karl Gafriller, der uns viele neue, uns unbekannte Arbeitsgänge erklärt und bei deren Umsetzung unterstützt.

Mit Naturmaterialien und Ton haben wir den Wald in eine ganze Familie verwandelt. Sogar eine Katze und eine Maus waren dabei. Abschließend wurden die geschaffenen Kunstwerke natürlich von der Gruppe betrachtet und gemeinsam besprochen.

                       

„Halloween Halloween, Oh What Funny Things Are Seen!“ – Auf unserer englischen Halloween-Party hatten wir großen Spaß! Durch lustige englische Spiele, Chants und Lieder wurde unser Wortschatz bereichert und der Nachmittag zu etwas ganz Besonderem. Das Highlight dabei war das Aushöhlen des Jack-O-Lantern und das gruselige Halloween-Make-Up.

                       

Mit unseren selbstgebastelten Herbstboxen machten wir uns auf den Weg und fanden viele tolle Herbstmaterialien! Daraus lassen sich echte Meisterwerke schaffen!

Uns  Kinder der vierten und fünften Klasse führte unsere Herbstwanderung zur St. Verena Kirche am Ritten. Wir wanderten von Kollmann aufwärts durch Wiesen, Kastanienwäldern und Reben bis zur St. Anna Kirche. Immer wieder begegneten wir mehreren Feuersalamandern. Oben angekommen freuten wir uns auf eine Stärkung und auf die wunderschöne Aussicht. Zufrieden und mit vielen Herbsteindrücken kehrten wir nach Kollmann zurück.

Wir Kinder der ersten, zweiten und dritten Klasse wanderten zwar bei trübem Wetter, aber gut gelaunt, von Kollmann nach Waidbruck. Dort führte uns der Weg zunächst zwischen Häusern und anschließend durch Wiesen und einen kleinen Laubwald aufsteigend zur Trostburg. Oben angekommen gab es dann die wohlverdiente Pause mit einer Stärkung, Spiel und besonders viel Spaß.

Der erste Schultag wurde von allen Beteiligten mit Spannung erwartet …. und endlich war es soweit! Sich wieder sehen, miteinander Gedanken und Erlebnisse austauschen! Gemeinsam bereiteten wir uns auf  den Wortgottesdienst vor, bei dem besonders die neun Kinder der ersten Klasse in unsere Gemeinschaft aufgenommen wurden. Wir waren alle froh und freuten uns auf den Start ins neue Schuljahr 2020/21.

Aufgrund der Gegebenheiten war es im Frühjahr 2020 nicht möglich die Kindergartenkinder zu einem Schnuppertag zu uns in die Schule einzuladen. Deswegen trafen sie sich vor Schulbeginn auf dem Schulhof, um dort die Kindergartenzeit abzuschließen. Die Schulgemeinschaft von Kollmann freut sich auf die Erstklässler.