Auch in diesem Jahr durften wir Schüler der 3., 4. und 5. Klasse wieder das AVS-Boulder Festival  in Brixen besuchen. Das Festival bietet viel Spaß und Spannung und wird  vom Alpenverein Südtirol organisiert und vom IMS mitgetragen. Für den Kletternachwuchs warteten in der Vertikale ein vielfältiges Schulprogramm und verschiedene Trainingsmöglichkeiten.  Wir konnten verschiedene Kletterwände erklimmen,  die Slackline ausprobieren und vom Dach der Vertikale mit einer Zipline fahren. 

Bei etwas trübem Wetter machten wir uns im Rahmen des Wahlfaches auf zur Besichtigung der Klosteranlage auf dem Säbener Berg.  Während des Aufstieges hörten wir von den geschichtlichen Hintergründen rund um Säben. Ist es doch Säben, von wo aus sich der christliche Glaube in unserem Land verbreitete. Bischof Ingenuin war der erste Bischof. In der kleinen Kapelle der Liebfrauenkirche entzündeten wir eine Kerze und baten um den Beistand der Gottesmutter. Es war wie ein Wunder: Der Regen hörte langsam wieder auf.

Gespannt warteten wir vor dem Kloster der Benediktinerinnen auf die Äbtissin Maria Ancilla. Als diese endlich die Türe öffnete, staunten wir über ihre Ordenstracht. Mit ruhiger Stimme erzählte uns dann die Äbtissin von ihrem Lebenslauf und ihrer Berufung. Interessiert hörten wir zu und stellten die eine und andere Frage.

Kurz schauten wir noch in die beiden öffentlich zugänglichen Kirchen neben dem Kloster, bevor wir uns eiligen Schrittes auf den Rückweg machten.

Wir, die Kinder der 1. Klasse,  gingen auch im heurigen Schuljahr die Freundinnen, Freunde und Geschwister im Kindergarten besuchen. Wir spielten und bastelten gemeinsam, genossen eine köstliche Jause und verbrachten einige Zeit im Freien. Dort durften wir auch den uns bereits bekannten Hasen streicheln und das Meerschweinchen kämmen. Nach zwei Stunden verabschiedeten wir uns und kehrten in den Schulalltag zurück.

 

Unser heuriger Herbstausflug führte uns, die vierte und fünfte Klasse, mit unseren Lehrpersonen nach Gröden. Dort wanderten wir von St. Ulrich zu Fuß ins nahegelegene Annatal. Auf unserem Weg kamen wir an einem großen Spielplatz, vielen Rastbänken, Hängematten und sogar einer kleinen Höhle vorbei, die uns zum Wohlfühlen und Entspannen einluden. Nach einer guten Stunde erreichten wir die schöne Jakobskirche, die älteste Kirche Grödens. Dort machten wir unsere Mittagspause und wir hatten viel Zeit zum Spielen und Toben. Nach einer Weile kehrten wir nach St. Ulrich zurück, von wo wir mit dem Bus wieder zurückfuhren. Total erschöpft, aber glücklich und zufrieden kehrten wir nach Kollmann zurück. Es war ein toller Herbstausflug!

An einem Herbsttag mit strahlend blauem Himmel, aber frischen Temperaturen, fand unser Herbstausflug statt. Nach einer kurzen Busfahrt wanderten wir von  Tisens nach Tagusens, um dort das Schulmuseum, die alte Dorfschule, zu besichtigen. Wir staunten nicht schlecht, als wir im Klassenzimmer die unterschiedlichen Gegenstände sahen, mit denen unsere Großeltern in der Schule gelernt haben. Das Sitzen in den alten Holzbänken und das Schreiben mit der Schreibfeder aus Metall waren für uns auch ungewohnt. Besonders begeisterte uns das Löschpapier. Doch es löschte nicht unsere Fehler, sondern saugte nur überschüssige Tinte auf. Zuletzt entdeckten wir noch auf einem Foto die Großmutter eines Schülers, die einmal hier unterrichtet hat. Nach diesem Eintauchen in vergangenen Schulzeiten wanderten wir weiter bis zur Trostburg, wo wir eine kurze Pause machten. Anschließend kehrten wir zufrieden, jedoch müde,  zu Fuß nach Kollmann zurück.

Auf unseren ersten Bibliotheksbesuch in der Schule freuten wir uns sehr. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde hörten wir gespannt der Geschichte zu, die uns Lehrerin Marta erzählte. Natürlich konnten wir auch in einigen Büchern hineinschnuppern und jedes Kind fand Bücher mit passenden Geschichten, konnte sie ausleihen und mit nach Hause nehmen. In zwei Wochen sehen wir uns wieder in der Bibliothek.

Nach einem abwechslungsreichen Sommer begann für uns alle, aber besonders für die Kinder der 1. Klasse, das neue Schuljahr. Große Aufregung, viel Wiedersehensfreude und neue Eindrücke begleiteten uns durch den ersten Schultag. Gemeinsam mit Pater Joseph feierten wie den Eröffnungsgottesdienst und erhielten dabei den Segen für ein erfolgreiches neues Schuljahr.