An unserer Grundschule konnten alle eingegangen Ansuchen um den Notdienst für berufstägtige Eltern berücksichtigt werden. Der Bedarf betraf insgesamt 18 Schülerinnen und Schüler, die in drei Kleingruppten betreut wurden.

Dabei wurde gelernt, gebastelt, gelesen und nach Möglichkeit viel Zeit im Freien verbracht.

Hier einige Eindrücke aus diesem ungewöhnlichen und ungewohnten Schulalltag:

 

Aufgrund der Coronavirus-Krise musste der Unterricht in den letzten drei Monaten völlig neu gestaltet und gedacht werden. Über verschiedene Wege wurde versucht, im Austausch mit den Schülerinnen und Schülern zu bleiben und ihnen Lern- und Übungsanbote zukommen zu lassen. Mit viel Unterstützung der Familien durften auch wir Lehrpersonen an den Aktivitäten der Kinder teilhaben. Jedes Bild, jedes Video oder jede Sprachnachricht war für uns eine Bereicherung und große Freude in dieser "kontaktlosen" Zeit. Wir Lehrpersonen bedanken uns bei den Kindern für ihr Durchhaltevermögen und bei den Familien für ihre großartige Unterstützung und hoffen auf ein guten gemeinsamen Neustart im Herbst.

 

Nur zu gerne sind die Schülerinnen und Schüler der 4. und 5. Klassen der Einladung des Skigebietes Gitschberg Jochtal zum Wintertag „Ich habe Spaß, ganz sicher!“ gefolgt. Nach dem morgendlichen Skispaß auf den Pisten, startete die Sensibilisierungskampagne zu mehr Sicherheit auf den Pisten mit verschiedenen interessanten Attraktionen:

- Vorführung von Übungen mit den Lawinenhunden

- Tipps zum richtigen Verhalten auf der Piste und zur erste Hilfe von Vertretern des  Bergrettungsdienst sowie des Weißen und Roten Kreuzes

- Infos zur richtigen Notfallausrüstung im freien Gelände, zu den Gefahrenstufen des Lawinenlageberichtes und der Versuch zur Schneelage am steilen, nicht präparierten Hang

- Wartung der Skier und Überprüfung der Bindung

Wir bedanken uns  für die tolle, reibungslose und aufwändige Organisation dieses Wintertages, bei dem wir neben einigen wunderbaren Stunden auf dem Schnee wichtige Tipps für unseren Freizeitspaß mitnehmen konnten.

Mit Autor Alexander Nitz

Vertreibt mein Handy Menschen aus ihrer Heimat? Flüchten Menschen, weil wir Schokoriegel naschen … und andere Fragen wurden vom Autor in den Raum gestellt, sodass gleich eine rege Diskussion entstand. Herr Nitz konnte bei den Kindern geschickt für verschiedene Themen des Buches Neugierde wecken.

 

 

Von der nördlichsten in die östlichste Stadt Südtirols: Bruneck. Frau Harasser begleitete die Schülerinnen und Schüler durch den Stadtkern und führte sie in die Besonderheiten und Sehenswürdigkeiten Brunecks ein. Über die Brixner Bischöfe und den Bildhauer Othmar Winkler konnte sogar der Bezug zu unserem Heimatdorf hergestellt werden.

Am Freitag, 18. Oktober 2019 durften die Schülerinnen und Schüler der zweiten Klassen der Grundschule Feldthurns eine sehr lebendige Buchvorstellung erleben:

„ich & er“,so heißt der Titel des Buches.

Die lange Ilse lebt in der Stadt und hat das Alleinsein satt. Sie schreibt einen Brief, der zu Erich fliegt. Ob er sich nun verliebt?

Das Sprachlern-Bilderbuch erklärt mit einer humorvollen Liebesgeschichte zweier besonderer Buchstaben die Schreibweise –ie-.

 

Einen Blick in die Geschichte und auf die vielen Zeugen der Vergangenheit gewährte uns Herr Krismer mit seiner fachkundigen Führung durch die Stadt Sterzing.  Die kindgerecht aufbereiteten Inhalte, in denen auch der Humor nicht zu kurz kam, werden den Schülerinnen und Schülern sicher noch länger in Erinnerung bleiben und nach und nach in größere Zusammenhänge gebracht werden.

Lernen einmal anders. Am Spielenachmittag lag das Hauptaugenmerk auf Bewegung, einfachen Spielen in unterschiedlichen Sozialformen und der Schulung der Fein- und Grobmotorik. Allem voran aber machte es den Kindern großen Spaß, sich auszutoben und in einem geschützen Rahmen die eigenen Stärken und Schwächen ausloten zu können.

Unter den wachsamen Augen der Polizisten legten die vierten Klassen ihre Prüfung für den Fahrradführerschein ab. Gespannt warteten alle, ob sie den Anforderungen auch gerecht werden konnten. Danke der Stadtpolizei Klausen für die Organisation dieser wertvollen Aktion, die den Schülerinnen und Schülern die Notwendigkeit eines verantwortungsbewussten Verhaltens im Straßenverkehr in einem geschützten, aber doch anspruchsvollem Rahmen vor Augen führe.

1. Klassen:

Wir wanderten wir von Latzfons nach Verdings. Dort verbrachten wir eine schöne Zeit auf dem Spielplatz, bevor wir über den Kastanienweg zurück nach Feldthurns wanderten. Gemeinsam hatten wir viel Spaß.

2. Klassen:

3. Klassen:

4. Klassen: Mühlenweg in Terenten

Einführung in die Sommerleseaktion mit Frau Ruth Schmidhammer der Drehscheibe Brixen am 7. Juni 2019