Herzlich willkommen
auf der Homepage
des Grundschulsprengels Klausen II

 

In den außergewöhnlichen Schulmonaten während des Corona-Lockdowns mit den Schulschließungen und dem Fernunterricht wurde deutlich, wie wertvoll der Präsenzunterricht für das Lernen in Beziehung zwischen Schüler*innen und Lehrpersonen ist. Die Wertschätzung für Bildung und Schule hat in der Gesellschaft ein neues Bewusstsein erfahren, sodass die Öffnung der Schulen von den Mitgliedern der Schulgemeinschaft regelrecht herbeigesehnt wurde.

Alle am Schulleben Beteiligten wünschen sich daher ein Schuljahr unter möglichst normalen Umständen. Wir haben in kontinuierlicher Berücksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie der geltenden Sicherheits- und Hygieneauflagen versucht, die entsprechenden Vorbereitungen zu treffen und hoffen durch die aktive Mithilfe der gesamten Familien und Bediensteten, den Präsenzunterricht so weit als möglich aufrecht erhalten zu können. 

Sicherlich hat sich im Vergleich zu den vorhergehenden Schuljahren gar einiges verändert, dennoch sind wir mit großer Zuversicht und Dynamik, mit Flexibilität und Optimismus in das Schuljahr 2020/21 gestartet.

Während des laufenden Schuljahres betreuen wir an unseren acht Schulstellen entlang des Eisacktaler Kastanienweges 502 Schülerinnen und Schüler. Der Grundschulsprengel Klausen II umfasst ein relativ großes geografisches Gebiet mit insgesamt fünf Gemeindeverwaltungen und mehreren Dörfern und Fraktionen. Die einzelnen Grundschulen variieren stark in ihrer Schüleranzahl und Komplexität. Die Grundschule mit den meisten Schülerinnen und Schülern, nämlich 162 Kindern, ist jene von Feldthurns, während die kleinste Schulstelle im laufenden Schuljahr jene von Garn mit insgesamt 11 Kindern ist.

Besonders willkommen heißen möchte ich an dieser Stelle die Schüler und Schülerinnen der ersten Klassen. Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ist ein wichtiger Schritt in eine neue Lebensphase. Wir versuchen diesen Übertritt im Sinne unseres dreijährigen Bildungsplanes bewusst zu gestalten und die Kinder behutsam in die Schule als neuen Lern- und Erfahrungsort einzuführen. Schließlich werden während der Schuljahre ja entscheidende Weichen für die künftige Lebensplanung gestellt.

Um die genannten schulischen und epidemiologischen Herausforderungen adäquat bewältigen zu können, bedarf es einer guten Zusammenarbeit und eines regelmäßigen und konstruktiven Austausches aller am Schulleben Beteiligten. In diesem Sinne wünsche ich den Kindern, den Familien und Lehrpersonen ein erfolgreiches und vor allem gesundes Schuljahr 2020/21.

Mit freundlichen Grüßen

Annamaria Mayr | Schuldirektorin